Im Rahmen ihrer Abschlussfahrt nach Berlin hat die Klasse 10c unserer Schule eine besondere Erfahrung im deutschen Bundestag gemacht. Die Schüler nahmen an einem Planspiel teil, das nach einer eindrucksvollen Führung durch das Reichstagsgebäude im Paul-Löbe-Haus stattfand. Als Teil des Programms wurden die Schüler vom Bundestag auch zu einem Mittagessen eingeladen.

Während des Planspiels wurden die Schüler in drei fiktive Parteien aufgeteilt und simulierten den parlamentarischen Gesetzgebungsprozess. Dabei arbeiteten sie in Fraktionssitzungen, Ausschüssen und mehreren Plenarsitzungen, wodurch sie einen tiefen Einblick in die Arbeit des Bundestages erhielten.

Passend zum Thema „Generelles Alkoholverbot für Jugendliche“ diskutierten die jungen Abgeordneten in den Ausschüssen „Jugend“ und „Wirtschaft“. Der Ausschuss „Jugend“ hatte hierbei die federführende Rolle. Die Schüler erlebten den gesamten Prozess von der Diskussion in den Ausschüssen bis hin zur Abstimmung im Plenum.

Ein besonderes Highlight war die Wahl eines eigenen Bundestagspräsidenten sowie der Fraktions- und Ausschussvorsitzenden. Diese Verantwortungen wurden von den Schülern mit großem Engagement übernommen und trugen zur realistischen Atmosphäre des Planspiels bei.

Insgesamt zogen die Schüler ein positives Fazit. Sie fanden die Simulation anregend und lehrreich, da sie die politischen Prozesse in einem authentischen Umfeld erleben konnten.

Die Teilnahme an diesem Planspiel im Bundestag war für die Klasse 10c ein unvergessliches Erlebnis, das ihr Verständnis für die parlamentarische Arbeit vertieft und ihr Interesse an politischen Themen geweckt hat.

Im original Fraktionssaal CDU/ CSU